• Regionale Lebensmittel •

0

 

 

eat local cartoon

 

Erdbeeren im Januar, Orangen im Juli – die Globalisierung macht’s möglich. Und auch der Blick ins Supermarktregal verrät: das internationale Warenangebot ist unendlich groß. Doch das hat seinen Preis und geht i.d.R. auf Kosten der Umwelt, da beim Transport der Waren weite Strecken zurück gelegt werden müssen und dabei große Mengen CO2 in die Luft “geblasen” werden. Daher solltest Du beim Einkaufen darauf achten, wo deine Lebensmittel her kommen. Mit dem Kauf lokaler / regionaler Lebensmittel sparst Du nicht nur CO2 und oft auch bares Geld, sondern unterstützt zudem noch die Landwirte & Unternehmen in deiner Gegend.

 

Hier bekommst Du frische, gesunde Lebensmittel aus deiner Region:

1.) Wochenmarkt
2.) Bauernhof / Hofladen
3.) Reformhaus
4.) Supermarkt – viele Läden haben mitlerweile einen “Produkte aus der Region”-Bereich
5.) Ausgewählte Restaurants / Cafes

 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Du bekommst frische, gesunde Nahrungsmittel und kannst dich zudem direkt beim Erzeuger / Händler über die Herkunft und Anbauweise der Lebensmitte informierenund (und sicherstellen, dass keine schädlichen Pestizide, Kunstdünger oder genmanipuliertes Saatgut eingesetzt wurden). Und ist es nicht einfach schön, Produkte aus der Umgebung zu essen / trinken?

 

Also schau in die Zeitung oder ins Internet, wo in deiner Nähe Wochenmärkte stattfinden und wo Du sonst noch regionale Lebensmittel bekommt, Wir haben eine Linksammlung zusammengestellt, anhand derer Du regionale Lebensmittelhändler in deiner Region finden kannst. Wenn Du noch weitere Quellen kennst, schreib uns und wir nehmen diese gerne in unsere Sammlung mit auf.

 

Und übrigens:
Der Cartoon (oben) ist von unserem dänischen Künstler Mads – schau Dir mal sein Profil an.

 

Comments